Marchegg 2020 OSR2224 portr  

Als Bezirksfeuerwehrkommandant freue ich mich, Sie auf unserer
Website begrüßen zu dürfen.

Diese soll Ihnen ausführliche Informationen über die Organisation
und die Aufgaben der Feuerwehren im Bezirk Gänserndorf bieten.


OBR Georg Schicker

Gänserndorf - 28 neue Atemschutzgeräteträger für den Bezirk

Modulleiter EOBM Gastner Roman konnte vergangenen Samstag die weiße Fahne beim Atemschutzgeräteträgerlehrgang, welcher von 22.-24.09 2022 im Feuerwehrhaus Gänserndorf stattgefunden hat, hissen.

28 angehende Atemschutzgeräteträger hatten sich eingefunden, um in Sachen Atemschutz geschult zu werden.

EOBM Gastner Roman und sein Ausbilderteam konnten an diesen drei Tagen ihr Wissen an die Teilnehmer weitergeben.

Abschnittskommandantstellverteter ABI Thomas Diem und Bezirkssachbearbeiter OBI Kriegl Martin gratulierten allen Teilnehmer recht herzlich. Ein Dank an das Ausbilderteam

Schadstoffeinsatz in Deutsch Wagram

 

Am 18.09.2022 um 18:15 Uhr wurde die Feuerwehr Deutsch-Wagram zu einem Mediumaustritt bei einem Gewerbebetrieb in Deutsch-Wagram alarmiert. Um 18:20 Uhr ist der Löschzug Deutsch-Wagram mit 3 Fahrzeugen und 12 Mitgliedern eingetroffen. Nach der ersten Lageeinweisung durch das anwesende Betriebspersonal. Aus einem Lagercontainer für Salpetersäure tritt weißer Rauch aus. Durch einen Atemschutztrupp wurde das Rolltor zu dem im Freien stehende Lagercontainer geöffnet. Im Container befanden sich drei Edelstahlgebinde für 99% Salpetersäure. Jedes Gebinde verfügte über ein Fassungsvermögen von 270 kg Medium. Alle Container waren voll. Dieser Container war mit einer Beleuchtung, einer Kühlanlage und einer Auffangwanne speziell für die Lagerung von Salpetersäure ausgestattet und funktionsfähig.

Bei der Erkundung wurden weiße Dämpfe innerhalb des Containers, sowie die Auflösung von Kunststoffbeklebung der Behälter, der Kunststoffinnenbekleidung des Container sowie Korrosionspuren an sämtlichen freien Metalloberflächen am Container festgestellt. Von der Einsatzleitung wurde der Bezirkssachbearbeiter Schadstoffdienst und zeitgleich Zugskommandant des Schadstoffzuges im Bezirk Gänserndorf Viktor Böhm zum Einsatzort als Unterstützung angefordert. Aufgrund der Erkundungsergebnisse wurde der Schadstoffzug des Bezirk Gänserndorf sowie der Rettungsdienst alarmiert.

Um 19:15 Uhr ist der Schadstoffzug an der Einsatzstelle eingetroffen und es erfolgte die Detailerkundung und Einsatzplanung für den Zug. Gemeinsam mit der Betriebsleitung, Einsatzleitung wurden die Absperrbereiche und Aufstellungsbereiche des Schadstoffzuges in Abhängigkeit der Windrichtung und örtlichen Gegebenheiten festgelegt.

Aufgrund des Mediums wurde für den Gefahrenbereich das Arbeiten unter Schutzstufe 3 sowie im Bereich des Dekoplatzes unter Schutzstufe 2 befohlen. Nach dem der Dekoplatz sowie ein Rettungstrupp einsatzbereit waren, ist um 19:59 Uhr der erste Einsatztrupp mit der Aufgabe Detailerkundung, feststellen welche Behälter undicht ist, bergen der Flaschen aus dem Container und abstellen auf einer bereitgestellten Auffangwanne in den Gefahrenbereich einmarschiert. Für die Bergung wurde ein Gabelstapler unter Schutzanzug vom Trupp eingesetzt. Die Flaschen wurden geborgen und der Ventilsitz an allen Flaschen kontrolliert und fest verschlossen. Es konnte kein Mediumaustritt / undichtheit in dieser Phase festgestellt werden. Nach 20 Minuten wurde der Trupp aufgrund des Endes der Einsatzzeit zum Dekoplatz zur Dekontaminierung gerufen. Der zweite Schutzanzugtrupp (21:11 Uhr) hatte die Aufgabe einen Teil der Gitterrostabdeckung der im Container befindlichen Auffangwanne zu entfernen. Der Innenbereich des Containers sowie die Stahlflaschen und der eingesetzte Stapler wurden mit Wasser behelfsmäßig dekontaminiert bzw. das Medium verdünnt. Das aufgefangene Medium wurde mit einer Tauchpumpe in einen bereitgestellten IBC Lagerbehälter gepumpt. Es wurde jedoch weiter eine Rauchentwicklung bei einem Behälter entdeckt. Dieser Behälter wurde nochmals kontrolliert und eine Leckage bei einem Ventil im Bereich der Verschraubung festgestellt. Diese Leckage konnte mit den vorhandenen Materialien des Betreibers sowie des Schadstoffzuges nicht abgedichtet werden. Der Behälter wurde so weit wie möglich behelfsmäßig abgedichtet und der Bereich im Freien abgesperrt. Die beiden anderen Behälter wurden wieder in den Sicherheitscontainer gestellt und verschlossen. Der Betreiber verständigte den Lieferanten der Flaschen und hat die Bergung bzw. Austausch angefordert. Der Einsatz wurde durch ABI Schantl beendet und die Einheit führten den Abbau der eingesetzten Geräte durch. Es wurde eine Einsatznachbesprechung mit dem Betreiber sowie den eingesetzten Einsatzkräften durchgeführt.

Einsatzende um 22:36 Uhr.

Eingesetzte Kräfte:

FF Deutsch-Wagram: 4 Fzg mit 18 Mitglieder

Schadstoffzug Gänserndorf: 6 Fzg mit 32 Mitglieder

Polizei: 1 Streife

Rettung: 1 RTW

Seite 1 von 309

Zum Seitenanfang
Diese Seite verwendet Cookies

Mit Ihrer Zustimmung helfen Sie uns dabei, die Services und Funktionen der Webseite zu verbessern, um Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen. Dazu speichern wir und unsere Partner personenbezogene technische Daten zu Geräten und Nutzerverhalten für Marketing-, Analyse- und Optimierungszwecke. . Bitte beachten Sie, dass wir auch Cookies von US-amerikanischen Firmen zur Verfügung stellen. Wenn Sie der Cookie-Setzung zustimmen, gelangen Ihre durch die Cookies erhobenen personenbezogene Daten in die USA, wo Sie keinem dem EU-Datenschutzrecht angemessenen Schutzniveau unterliegen, Sie nur eingeschränkte, bis keine datenschutzrechtliche Rechte genießen und insbesondere auch die US-amerikanische Regierung Zugang zu diesen Daten erlangen kann. Die Ausspielung der zustimmungspflichtigen Cookies erfolgt durch den Google Tagmanger, der US-amerikanischen Firma Google. Wenn Sie daher der Cookie-Setzung zustimmen, so stimmen Sie auch zu, dass die Ausspielung über den Google Tag Manager erfolgt. We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site. Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Website unerlässlich, während andere uns helfen, diese Website und die Benutzererfahrung zu verbessern (Tracking-Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten oder nicht. Bitte beachten Sie, dass Sie im Falle einer Ablehnung möglicherweise nicht alle Funktionen der Website nutzen können.