Schadstoffübung auf der S1 Raststation Rosenberger

Am 27. September 2021 wurde im Gemeindegebiet von Deutsch Wagram auf der Raststation der S1 eine Schadstoffübung durchgeführt.

Übungsannahme war ein Zusammenstoß eines LKW, welcher Benzin und einem Kleintransporter, welcher Salpetersäure geladen hatte. Bei beiden Fahrzeugen kam es zum Austritt der Produkte, wobei sich im Kleintransporter noch eine verletzte Person befand.

20210927 183530

Die Herausforderung war die Produkte zu identifizieren und deren Eigenschaften zu verifizieren. Dazu sollte die Menschenrettung rasch und unter Berücksichtigung der Eigensicherung durchgeführt werden. Es war unbedingt zu vermeiden, dass sich die ausgetretenen Medien weiter ausbreiten oder gar vermischen. Heftige Reaktionen mit der Entstehung von giftigen Dämpfen, sowie einem Brand wäre die Folge.

Die ersten Maßnahmen wurden vom Einsatzleiter entsprechend der Regelung (GAMS Regel) für Schadstoffeinsätze durchgeführt und der Schadstoffzug des Bezirkes alarmiert.

20210927 193325

Der Schadstoffzug besteht aus der Stützpunktfeuerwehr Auersthal, der FF Schönkirchen-Reyersdorf, der Dekogruppe der FF Groß Schweinbarth, sowie der Schutzanzugsgruppe der FF-Deutsch Wagram. Bereits am Anfahrtsweg wurde mit der Einsatzleitung vor Ort bezüglich der Gefahrstoffe und nötiger Maßnahmen kommuniziert.

Die Menschenrettung war bereits durch die FF Deutsch Wagram erfolgreich durchgeführt worden, der Brandschutz aufgebaut und die Kanaleinlaufgitter mit Dichtkissen abgedichtet.

Gemeinsam mit dem Schadstoffzug wurden dann die Schutzmaßnahmen angepasst. Ein vermischen der freigesetzten Schadstoffe und der Eintritt in das Kanalsystem konnte verhindert werden. Die Leckagen an den beschädigten Behältern wurden abgedichtet. Die eingesetzten Kräfte wurden am Dekoplatz durch die FF Groß Schweinbarth dekontaminiert.

20210927 193401

Der gesamte Einsatz wurde durch die Führungsunterstützung mit dem Einsatzleitfahrzeug ELF-1 koordiniert.

Neben den erreichten Übungszielen konnte man auch Erkenntnisse über die Zuständigkeiten und den Aufbau des Kanalsystems am Übungsort und im Bereich der Schnellstraße gewinnen.

An der Übung nahmen insgesamt 74 Teilnehmer teil, unter ihnen auch zahlreiche Übungsbeobachter wie, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Georg Schicker, BFKDTSTV BR Markus Unger, BR Reinhard Schuller, ABI Peter Würrer, ABI Christian Schantl, BSBSD Viktor Böhm, HBI Lorenz Hummel, HBI Johannes Koller (FF Hochleiten, MI).

Mehr Fotos

Zum Seitenanfang