Ausfall des Funknetzes - bezirksweite Übung

Am Samstag den 13. November 2021 wurde im Bezirk Gänserndorf eine Übung mit den digitalen Funkgeräten (TETRA) durchgeführt.

Bei der Übung wurde der Ausfall des digitalen Funknetzes angenommen, daher wurden die Funkgeräte bei der Übung ohne Netzbetrieb im Direct Mode Operation (DMO) betrieben.

Ziel der Übung war, vor allem die ortsfesten Funkstationen in den Feuerwehrhäusern auf ihre Reichweite zu testen.

NRD Strasshof

Foto: FF Strasshof

Bei der Übung nahmen 29 Feuerwehren mit Fixstationen sowie 2 taktische Fahrzeuge mit Direct Mode Repeatern teil. Ein Repeater dient zur Erhöhung der Reichweite und führt im digitalen Funksystem die gleiche Funktion aus, wie eine Relaisfunkstelle bei analogen Funksystemen.

Die Übung war ein voller Erfolg, auch wenn einige Verbindungen nicht aufgebaut werden konnten, hat man doch wertvolle Erkenntnisse gewonnen. Jede Verbindung wurde dokumentiert und wird ausgewertet. Jede einzelne Funkstation wird beurteilt, dabei muss sowohl die technische Ausführung erhoben als auch die topographische Lage berücksichtigt werden.

Ein Highlight der Übung war eine stabile Verbindung mit Unterstützung eines Repeaters über eine Funkstrecke von rund 33 Kilometer.

Auch ohne Auswertung der Daten kann man jetzt schon annehmen, dass es gelingen wird bei einem Netzausfall zumindest einige taktische Funkstationen quer durch den ganzen Bezirk zu definieren. Die technischen und organisatorischen Maßnahmen sollen jetzt rasch umgesetzt werden um möglichst flächendeckend kommunizieren zu können.

Die Übung wurde von BSBNRD Peter Kraus und dem für das Sachgebiet verantwortlichen Funktionär ABI Thomas Diem ausgearbeitet und koordiniert.

Das Bezirksfeuerwehrkommando Gänserndorf bedankt sich bei den Übungsteilnehmern, bei ABI Diem sowie bei BSB Kraus für die Ausarbeitung und Durchführung der Übung.

Zum Seitenanfang